11.02.13: Beim letzten Arduinokurs hatten wir für erste Experimente mit dem Arduino ein Steckbrett benutzt. Dies war nicht besonders lustvoll. Es gab Kontaktprobleme. Beim Transport wurden die Bauteile verbogen.

Deswegen wollten wir es beim neuen Kurs besser machen. Wir fertigten kleine Aufsteckplatinen an.
Der neue Arduinokurs folgt einem neuen Konzept. Das Programmieren wird anhand des Arduinoroboters erlernt. Die Aufsteckplatinen sind deswegen nur ein Zwischenhilfsschritt.

Der erste Versuch war eine Platine mit 6 LEDs.  (Anschlüsse: D 8 – 13 )

Der zweite Versuch war eine Platine mit 4 LEDs, einem Taster und einem Trimmer. Es kann jetzt zusätzlich die Eingabe mit dem Taster programmiert werden. Mit dem Trimmer kann einen Spannung auf den Analogeingang gegeben werden und damit die Analog-Digitalwandlung programmmiert werden.
Mit dieser kleinen Platine können somit die Grundeingaben und Grundausgaben programmiert werden.
Anschlüsse: Dioden: D 8 – 11.  Taster D 12

Für die Platinen gibt es keine Anleitungen. Die anhängenden Dateien beinhalten die Eaglefiles und die daraus erzeugten Bilder. Die Platinen können somit leicht erstellt werden.

 

 

Download “Ard-4-LED.zip” Ard-4-LED.zip – 2-mal heruntergeladen – 224 KB

Download “Ard-6_LED.zip” Ard-6_LED.zip – 2-mal heruntergeladen – 163 KB