Am Wochenende war der World Championshipcontest. Nach dem Kommentar von Alexander hatte ich ein wenig Bammel. Wir waren am
Samstag von 14 – 24 Uhr und am Sonntag von 9 – 14 Uhr oben, unterbrochen durch den WRS Rundspruch. Probleme gabs am Anfang mit
der Konfiguration des neuen Autotuners MFJ998. Nach 30 Minuten arbeitete er tadellos. Als Endstufe hatte ich die Distriktsendtsufe dabei, die
in der Spitze über 1000 Watt leistete. Der Contest war ein Workshop in Einstellung der Endstufe:
Folgender Ablauf hatte sich bewährt bei Bandwechsel: Einstellung des Bandes an deer Endstufe. Dann Tunen mit dem Autotuner. Dann Feintuning des Pi-Filters an der Endstufe.
Zum Abschluss erneutes Tunen des MFJ. Dann brachte die Endstufe ein kräftiges Signal. Es kam immer wieder der Kommentar “Big Signal “.

Ralf war fast den ganzen Samstag dabei und am Sonntrag bis zum Rundspruch. Nach dem Rundspruch kam Yusuf. Am Samstag war Wofgang dabei, der mit dem Handempfänger
Stationen gesucht hatte.
Zum Schluss waren 242 QSOs im Log. Die Höhepunkte waren QSOs mit Oman, Amerika, Brasilien, Argentinien und Namibia.
Auf 10 m konnten wir nur den IC 7300 nutzen. Auf 20 m sahen wir ein Überhorizontradar Bild 3
Es hat mir , Ralph und Yusuf viel Spass gemacht. Der Contest war im Vergleich zu anderen doch ein wenig anderst, da manche QSOs im Affenzahn abgearbeitet waren. Die Mehrheit der
QSO-Partner fanden noch Zeit für einen Dank für die Punkte. Wir hatten der deutschen HQ Station DA0HQ auf allen Bändern Punkte vergeben.
Ich und wir hatten zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, dass wir mit unseren noch nicht ganz perfekten Fähigkeiten Fehl am Platz waren.

Auf dem Display sieht man das Signal eines Überhorizontradars.  InWikipedia gibt es einen Artikel zum Überhorizontradar.